ALEXA - Ausbildung in Lippe

Eine Ausbildung in Kleinunternehmen attraktiver zu machen und mehr Auszubildende für kleine Betriebe zu gewinnen - das ist die Zielsetzung des Förderprojekts ALEXA im Auftrag des Bildungsministeriums und der EU.  

ALEXA steht als Kurzform für „Ausbildung in Lippe mit Externem Ausbildungsmanagement“ und widmet sich einem Kernproblem des lippischen Ausbildungsmarkts: Generell gibt es zwar mehr Bewerber als angebotene Ausbildungsstellen. Aber gerade Kleinunternehmen finden keine Auszubildenden, denn Jugendliche haben oft kein Interesse an einer Ausbildung in kleinen und kleinsten Betrieben. ALEXA richtet sich daher gleichermaßen an ausbildungsinteressierte Klein- und Kleinstunternehmen sowie an potentielle Auszubildende für diese Unternehmen.

Zielgruppe sind Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten im Kreis Lippe, die neu in die Berufsausbildung starten möchten, die ihre Berufsausbildung reaktivieren oder auch intensivieren wollen. Zu diesen Themen bietet ALEXA Einzelcoachings und betriebsübergreifende Workshops an, wie etwa zur Identifizierung des „Ideal-Azubis“, zu Jugendkulturen, dem Einsatz digitaler Instrumente oder der Qualifizierung von Ausbildungsbotschaftern. Die Unternehmen profitieren neben dem Angebot des externen Ausbildungsmanagements insbesondere von intensiven Kontakten zu Berufskollegs und dem Kooperationsnetzwerk von Schule-Berufsschule-Unternehmen.

Andererseits nimmt ALEXA die potentiellen Auszubildenden in den Fokus. Erfahrene Azubi- und Unternehmenscoaches begleiten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ganz individuell. Durch die Verknüpfung der beiden Handlungsstränge von ALEXA ist es möglich, die jungen Leute passgenau in Betriebe zu vermitteln.

Das Projektteam setzt dabei auf das hervorragende Netzwerk und die enge Kooperation mit den verschiedenen Ausbildungs-Akteuren wie der Lippe Bildung, den Kammern, der Arbeitsagentur und anderen Institutionen. In den kommenden drei Jahren soll ALEXA dazu beitragen, dass möglichst viele lippische Klein- und Kleinstunternehmen neu oder wieder ausbilden und diese Stellen auch passgenau besetzt werden können. Denn eine Ausbildung gerade in einem kleinen Unternehmen biete Top-Karrierechancen.

Mehr Infos unter www.ausbildung-lippe.de 

Ausbildung in Lippe mit Externem Ausbildungsmanagement – ALEXA wird als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Das Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus dient der bundesweiten Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen.

Die JOBSTARTER plus-Projekte unterstützen Kleinst- und Kleinunternehmen (KKU) sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Berufsausbildung und tragen so zur nachhaltigen Fachkräftesicherung bei. Durchgeführt wird das Programm von der Programmstelle JOBSTARTER beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). Mehr unter: www.jobstarter.de und www.bibb.de.

Ziel der Europäischen Union ist, dass alle Menschen eine berufliche Perspektive erhalten. Der ESF verbessert die Beschäftigungschancen, unterstützt die Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt bei. Mehr zum ESF unter: www.esf.de.