Lippe smart! Online-Vortrag von Experten für Technologie-Marketing: „So erreichen Sie Ihre B2B-Kunden noch besser!“

25.03.2021

"Webseite, E-Mail, Videokonferenzen… und was macht sonst noch Sinn für kleine Betriebe, um ihre Geschäftskunden noch besser zu erreichen?“ Diese Frage diskutierten rund 30 lippische Unternehmensvertreter*innen beim Online-Workshop unter dem Titel „Lippe smart!“. Die GILDE-Wirtschaftsförderung und die Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe hatten zum Auftakt ihrer neuen Veranstaltungsreihe zwei erfahrene Online- und Marketing-Experten eingeladen.

In seinem Vortrag zeigte Professor Dr. Uwe Kleinkes von der Hochschule Hamm-Lippstadt anhand der aktuellen Studie zum „Digital Marketing Monitor 2021“, dass die meisten Unternehmen digital nur das Allernötigste machen. Der Experte für Technologiemarketing erläuterte, welche Möglichkeiten auch kleinere Betriebe haben, um mit ihren Kunden und Geschäftspartner effizient und überzeugend zu kommunizieren. Außerdem präsentierte er an vielen praktischen Beispielen, welche digitalen Tools und Kanäle die Zukunft des digitalen Kundenkontakts bestimmen werden.

Darüber hinaus informierte Robin Kruse, Leiter des Projekts „Digital. Verbunden.“ bei InnoZent OWL über die Angebote des Innovations- und Kompetenznetzwerk für die digitale Kundenschnittstelle und den digitalen Kundenkontakt. So unterstützt das Netzwerk etwa kleine und mittelständische Unternehmen, indem sie sie mit Experten zusammenbringt und den Wissens- und Kompetenzaustausch fördert.

Schätzungen zufolge wird der Business-to-business (B2B)-Umsatz in der EU im Jahr 2021 doppelt so groß sein wie der Business-to-consumer (B2C)-Umsatz - ein riesiges Potenzial gerade auch für lippischen Unternehmen.

Aufbauend auf den Erfahrungen des EU-Projekts „Future Ecom“ haben die Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe und die GILDE Wirtschaftsförderung eine praxisorientierte und kompakte Veranstaltungsreihe für den lippischen Mittelstand entwickelt: „Lippe smart!“ soll insbesondere kleinen und mittelständischen Betrieben aufzeigen, wie sie das enorme Wachstumspotenzial des B2B-E-Commerce für sich nutzen können.

Mehr Infos unter www.interregeurope.eu/future-ecom/