Kommunikation auf Augenhöhe: Azubis zeigen wie digitale Ausbildungsakquise funktioniert  

06.05.2021

Das weiß wohl jeder Ausbildungsbetrieb: Jugendliche kommunizieren (ausschließlich) digital. Aber wie und wo erreicht man sie online am besten? Und wie kommuniziert man hier „auf Augenhöhe“ mit ihnen? Das ALEXA-Ausbildungsprojekt fragte bei Auszubildenden selbst nach, wie sie mit anderen Jugendlichen digital kommunizieren und sie als Azubis für ihr Unternehmen gewinnen.

Mehr als 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus lippischen Unternehmen nutzten diesen Online-Impuls der besonderen Art. Sie erhielten praktische Beispiele für die digitale Ausbildungsakquise und Anregungen aus erster Hand von zwei Auszubildenden: Steffen Brinker und Florian Reinicke sind Auszubildende zum „Industriekaufmann“ im zweiten Lehrjahr bei Phoenix Contact. Hier arbeiten sie neben rund 40 weiteren Azubis in der „Junior Business Unit“ (JBU) selbstorganisiert in fünf Geschäftsbereichen und übernehmen eigene Projekte etwa zur Berufsorientierung und Praktikantenbetreuung.

In ihrem Online-Vortrag zeigten die zwei Referenten, wie sie mit digitalen Instrumenten gezielt Jugendliche für eine Ausbildung in ihrem Unternehmen gewinnen. Sie erläuterten die praktische Herangehensweise an Social Media-Kanäle und die tatsächliche Umsetzung anhand einiger Praxis-Beispiele. Außerdem gingen sie auf die digitalen „Do‘s and Don’ts“ ein und erläuterten die Chancen von SocialMedia und anderer digitaler Medien.

„Das war ein spannendes und exklusives „Insight“, das sich sicherlich gelohnt hat - insbesondere auch für kleinere Betriebe“, zog Thorsten Brinkmann, Leiter des JOBSTARTER-Projekts ALEXA bei der GILDE Wirtschaftsförderung in Detmold eine positive Resonanz.                   

ALEXA - Ausbildung in Lippe mit Externem Ausbildungsmanagement - ist ein Projekt der GILDE-Wirtschaftsförderung und wird als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.