NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart gratuliert GILDE-Wirtschaftsförderung zum 25-jährigen Jubiläum

„Happy Birthday“ im GILDE-Zentrum: Die GILDE wird 25 Jahre "jung".

 

Im Rahmen einer Feierstunde zum Jubiläum der städtischen Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft gratulierte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart. Er lobte die GILDE für ihre erfolgreiche Arbeit an der Schnittstelle von Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung: „Die GILDE kann eine stolze Bilanz vorweisen“.

 

Detmolds Bürgermeister und GILDE-Aufsichtsratsvorsitzender Rainer Heller verwies ebenso auf die engagierte Mittelstandsförderung der städtischen Tochtergesellschaft und deren außerordentlich starken Erfolgszahlen: "Die GILDE leistet durch ihren umfassenden Standort-Service - von der Unterstützung bei der Unternehmensgründung, der gezielten Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts sowie Projekten und Initiativen zu wichtigen Zukunftsthemen - einen wertvollen Beitrag, um Arbeitsplätze in der Stadt zu schaffen und zu sichern."

 

Positive Zahlen kann die GILDE in ihrem Gründer- und Innovationszentrum vermelden: So wurden bis heute 126 Betriebe an der Bad Meinberger Straße gegründet und insgesamt rund 740 Arbeitsplätze geschaffen. Besonders erfreulich ist dabei die hohe Überlebensquote der neu gegründeten Unternehmen von mehr als 97 %.

 

Um wachstumsorientierte Betriebe am Standort zu verankern, engagiert sich die GILDE auch in der Entwicklung von Gewerbeflächen. Hierdurch wurden in Detmold weit über 25 Hektar Gewerbeflächen an expandierende Unternehmen vermarktet und mehr als 720 neue Arbeitsplätze in der Stadt geschaffen.

 

Durch Ausbildungs-Projekte der GILDE konnten bis heute rund 400 neue Ausbildungsplätze in Lippe realisiert werden. Dabei akquirierte das GILDE-Team zusätzliche Ausbildungsplätze und unterstützte mehr als 300 lippische Betriebe während ihrer Ausbildung.

 

Besonders erfolgreich war die GILDE in ihrem Projekt „Fit für alle Fälle“. Durch diese unkomplizierte „Soforthilfe“ eines Krisenmanagers für insolvenzgefährdete Kleinbetriebe konnten mehr als 350 Betriebe in Lippe mit mehr als 2.100 Arbeitsplätzen vor der Insolvenz bewahrt werden.

 

Aufbauend auf ihren Erfahrungen auf dem Gebiet CSR (Corporate Social Responsibility - Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen) engagiert sich die GILDE nach wie vor im Bereich Unternehmens-Verantwortung: „Wir glauben, dass die Themen gesellschaftliches Engagement und Nachhaltigkeit auch für den Mittelstand immer wichtiger und „greifbarer“ werden“, erläutert GILDE-Geschäftsführer Rolf Merchel.

 

Im Auftrag des Wirtschafts-Ministeriums in Düsseldorf trägt die GILDE als CSR-Kompetenzzentrum das Thema Gesellschaftliche Verantwortung in mittelständische Betriebe in Ostwestfalen-Lippe. Und auch künftig wird die GILDE weitere Mittelstands-Projekte zum Thema Ausbildung und Fachkräftesicherung sowie Digitalisierung und Unternehmensverantwortung initiieren.

 

Bis heute hat die GILDE mehr als 9,1 Mio. Euro an Projekt-Fördermittel nach Lippe geholt, um den heimischen Standort gezielt zu stärken.

 

Unabhängig von den Projekt-Aktivitäten sieht sich Wirtschaftsförderer Rolf Merchel fest in Lippe-Detmold verankert: „Wir halten mit rund 4.000 intensiven Gesprächskontakten jährlich einen ganz engen Draht zu den heimischen Betrieben,“ erklärt „Detmolds Unternehmens-Lotse“ den intensiven Kontakt zwischen Wirtschaftsförderung und Betrieben in der Region.

 

FOTO: GILDE-Prokurist Thorsten Brinkmann, Detmolds Bürgermeister Rainer Heller, NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie), IHK-Präsident Volker Steinbach, GILDE-Geschäftsführer Rolf Merchel, Axel Martens (IHK Lippe zu Detmold), Arnd Paas (Sparkasse Paderborn-Detmold) v.l.n.r.

 


Veranstaltungen

Leider keine Einträge vorhanden!